D
er Sippenführerkurs auf dem Hörnli (31.10. - 04.11.2007)

Dieser Bericht von Johannes Küchle erschien am 15.03.2009 um 16:27 Uhr.

Es war mal wieder soweit. Junge Pfadfinder aus dem Gau waren bereit das Abenteuer Sippe zu wagen und brauchten deshalb eine entsprechende Vorbereitung. Mit Moritz, Urs und Stefan aus Diersburg, Stefan aus Seelbach, Jannik, Raphael, Kai und Johannes aus Seelbach sowie Julia, Anna, Johannes, Pascal und David aus Staufen war der Kurs mit 13 Teilnehmern gut besucht. Auch die Zahl der Referenten war mit Annette, Wadu, Stina, Tine, Rolf, Claudi, Philipp und Leander sehr groß. Beste Vorraussetzungen für einen tollen Kurs also.
Die Anreise war am Mittwochmorgen. In aller Frühe – und Kälte – waren wir von daheim aufgebrochen und stellten auf dem Hörnli im Raureif unsere Zelte auf. Der Mittag wurde von Annette mit dem Kennen lernen, sowie von Wadu über CPD-Struktur und Pfadfindererziehung bestritten. Abends gab es nach dem guten Abendessen noch eine Einheit über Küche und Ernährung.
Über die weiteren Tage folgten interessante, unterhaltsame, lehr- und abwechslungsreiche Lerneinheiten über Bundesordnung und –lied, die Sippe und Sippenstunde, Sippenstundenprogramm unter dem Schwerpunkt Natur, die Jungenbewegung, Stil, C-Arbeit, Musisches, Recht, Führungsstile, den Sippenführer, Sippenfahrt, Eltern- und Öffentlichkeitsarbeit, sowie schwierige Sipplinge.
Im Einzelnen auf jede Einheit einzugehen würde diesen Bericht sprengen, aber wirklich jede war meist interessant und brachte uns einen besseren Blick auf die Arbeit als Sippenführer. Unvergessen bleiben wird die Fotostory mit dem „Jesus-effect“, Philipp Alber, der als autoritärer Sippenführer die Teilnehmer in die Luft jagte, die verschiedenen Spiele, die wir lernten - vor allem das Namensspiel, tiefsinnige Gespräche über Glauben, die verschiedenen Diskussionen über Ziele mit der Sippe, auch das Haarewaschen im eiskalten Brunnen, lange Singerunden, Bratkartoffeln mit Rührei und Speck um Mitternacht, das viele Lachen, und und und …
Ganz bemerkenswert war, dass während des Kurses die Gruppe auf ganz besondere Weise zusammenwuchs. Während der Einheiten und vor allem während der genau richtig dosierten Freizeit lernten wir uns immer besser kennen und verstehen, sodass so mancher tolle Gespräche hatte, die sich nicht so mal eben ergeben. Auch mit den tollen Referenten und vor allem Annette, der Kursleiterin verstanden wir uns super. Es wurde viel gelacht, aber auch ebensoviel erarbeitet und gelernt.
Am Schluss war klar: Der SiFü-Q 07 war einfach genial. Wir haben die beste Vorbereitung auf die Arbeit eines Sippenführers bekommen, die wir uns wünschen konnten. Wir hatten viel Spaß und schlossen viele Freundschaften, die hoffentlich noch lange halten. Darum ein riesiges Dankeschön an die Referenten und das Vorbereitungsteam, vor allem Annette.
© Gau Alemannen - Impressum