Mehr Details über den Gau Alemannen
Was wird bei den Pfadfindern ein Gau genannt?
Ist man mit der Terminologie bei den Pfadfindern nicht vertraut, so stolpert man mit Sicherheit über den Begriff des "Gaues".
Dieser Ausdruck beruht auf die germanischen Einteilung der einzelnen Volksstämme. Dieser Begriff wurde in der weiteren Geschichte überwiegend durch den Begriff der "Grafschaft" abgelöst. Der Nationalsozialismus führte wieder den Begriff des "Gaues" für eine territoriale Organisationseinheit ein. Dieser Gau wurde von einem Gauleiter geführt.
Bei den Pfadfindern wollen wir Abstand halten von der nationalsozialistischen Terminologie und bezeichnen den Leiter des Gaues als "Gauführer". Dessen Aufgabe ist es, die Arbeit im Gau zu unterstützen, den Gau zusammen zu halten und damit für eine gemeinsame Idee zu sorgen, die dem Gau seine Identität im Bund gibt. Weiterhin vertritt der Gauführer die Interessen des Gaues in den überregionalen Gruppierungen (Landesmark/Bund).
Woher kommt der Name des Gau Alemannen?
Der Name dieses Gaus bezieht sich auf eine antike und frühmittelalterliche Bevölkerungsgruppe, die vor allem im heutigen Baden-Württemberg und Elsass lebten. Der Name Alemannen wird so erklärt, dass sich "alle Mannen" dem römischen Feind entgegenstellen.
Es ist nicht viel darüber bekannt, wann die Alemannen den christlichen Glauben angenommen haben. Die deutlichsten Hinweise auf ein Christentum bei den Alemannen geben zum einen Kirchenbauten und Bestattungen in Kirchen, zum anderen Goldblattkreuze, die dem Toten bei der Bestattung auf ein Totentuch genäht und aufs Gesicht gelegt wurden.

Das Kreuz, das den Mittelpunkt unseres Gaubanners bildet, ist einem solchen Goldblattkreuz nachempfunden, welches in Hintschingen an der Donau gefunden wurde.
Die Worte, die das Kreuz umgeben (DEVS IN ADIVTARIVM TVO INTEN), waren so auf der Riemenzunge eines Gürtels eingraviert, die in Ebenhofen im Ostallgäu gefunden wurde. Es ist der Beginn von Psalm 69,2 in verderbten Latein und bedeutet: "Gott wird dir Hilfe zuteil werden lassen." Wer diesen Gürtel trug, sollte Gottes Hilfe erleben.
Wie kann ich mir die Gauführerschaft vorstellen?
Die Gauführung besteht natürlich nicht nur aus einer Person, sondern wird durch ein Gremium, der Gauführerschaft, geleitet. Die Gauführerschaft besteht aus ehrenamtlich getragenen Ämtern, welche alle zwei Jahre neu gewählt werden. Da niemand sein Amt in einer Vollzeitbeschäftigung ausführt/ausführen kann, sind entsprechend viele Personen in der Gauführerschaft vertreten, die zu einem gemeinsamen Gelingen beitragen.

Zur Zeit besteht die Gauführerschaft aus den folgenden Personen:
Steffen Fehrenbacher
Gauführer
Leitet die Gauarbeit, unterstützt die Arbeit der Stämme im Gau und vertritt die Interessen des Gaues gegenüber den Landesmarken/ des Bundes.
Rebecca Kromer
Stellv. Gauführer
Unterstützt den Gauführer bei all seinen Aufgaben.
Pascal Himmelsbach
Gauakela
Organisiert die Wölflingsarbeit im Gau. Dazu gehören Wölflingslager, Wölflingsaktionen und Schulungen für Meutenführer.
Helge Höck
Gaukassenwart
Verwaltet die Gaukasse und behält den Überblick über finanzielle Angelegenheiten im Gau.
Judith Kromer
Gauchronist
Der Gauchronist sammelt Berichte über Gauaktionen und hält wichtige Daten in einer Chronik fest.
Mario Lamberty
Barde
Ansprechpartner im Gau für musische Dinge. Organisiert auf Lagern Singe- oder Theaterrunden.
Leon Gutgsell
Barde
Ansprechpartner im Gau für musische Dinge. Organisiert auf Lagern Singe- oder Theaterrunden.
Judith Kromer
Ostrakonwart
Direkte Kommunikations­person zum Ostrakon, der Pfadfinderzeitung der CPD. Übermittelt Berichte über schöne Aktionen oder beteiligt sich andersweitig am Ostrakon.
Daniel Bundschuh
Homepagewart
Erstellt und pflegt den Online-Auftritt des Gau Alemannen. Außerdem verwaltet der Homepagewart die Mailingsliste der Gauführerschaft.
Emil Reinhardt
Älterenbeauftragter
Hält Kontakt zu den weniger aktiven Pfadfindern und plant für diese Zielgruppe Aktionen.
Pascal Himmelsbach
Schulungswart
Behält den Schulungsbedarf im Gau im Blick und sorgt für Schulungsangebote auf Gauebene. Bringt auch Schulungsangebote von anderen Gauen/Landesmarken oder vom Bund in den Gau.
Rebecca Kromer
Schulungswart
Behält den Schulungsbedarf im Gau im Blick und sorgt für Schulungsangebote auf Gauebene. Bringt auch Schulungsangebote von anderen Gauen/Landesmarken oder vom Bund in den Gau.
Johannes Zipplies
Hofwart
Hauptansprechs­person des Gaues für Angelegenheiten, die den Bundeshof der CPD betreffen. Berichtet auch von Angeboten auf dem Hof.
Theresa Küchle
Hofwart
Hauptansprechs­person des Gaues für Angelegenheiten, die den Bundeshof der CPD betreffen. Berichtet auch von Angeboten auf dem Hof.
Verfasse eine E-Mail an in seiner Funktion als
X
Um Elemente der Webseite für dich einfacher zu gestalten, werden Cookies verwendet. Diese bleiben für 100 Tage bestehen, bevor diese Meldung wieder erscheint. Dadurch entfällt beispielsweise das wiederholte Einloggen beim internen Bereich, womit (falls vorhanden) Einladungen zu den Terminen eingesehen werden können.

Im Folgenden kannst du der Verwendung von Cookies zustimmen: